zurück zur Übersicht

Anony­mer Aus­tausch im Inter­net

  • -

Selbsthilfegruppen bieten eine sehr gute Gelegenheit, sich persönlich mit anderen Betroffenen auszutauschen, die mit den besonderen Umständen einer familiären Krebsbelastung vertraut sind. Denjenigen, die aus welchen Gründen auch immer einen anonymen Austausch bevorzugen, bietet das Internet die passende Plattform. Dort gibt es verschiedene Foren, in denen Betroffene, Angehörige oder Hinterbliebene unmittelbar zu ihren individuellen Problemstellungen miteinander kommunizieren oder sich einfach nur einmal ihren Kummer von der Seele schreiben können. Wichtig ist es dabei zu bedenken, dass hier zum einen hauptsächlich fachliche Laien miteinander kommunizieren. Zum anderen wird man unweigerlich mit den Problemen schwer kranker Menschen konfrontiert. Dies kann insbesondere diejenigen Forumsbesucher schrecken, die sich mit dem Thema familiärer oder erblicher Darmkrebs befassen, aber selbst nicht erkrankt sind.

In den Internetforen gilt in der Regel eine allgemeine Registrierungspflicht für diejenigen, die selbst Beiträge schreiben möchten. Das heißt, man hat gegenüber dem Forumsbetreiber seine wahre Identität preiszugeben. Im Forum selbst kann man sich dann jedoch unter einem so genannten Nickname (englische Bezeichnung für Spitzname) zu Wort melden und somit gegenüber anderen seine Anonymität wahren. Das stille Mitlesen ist meistens auch ohne Registrierung möglich.

Eine Auswahl solcher Foren, die für Sie interessant sein könnten, finden Sie nachfolgend.

darmkrebs.de Forum

Das Forum der Felix Burda Stiftung ist ein kostenloses Angebot für alle Ratsuchenden, Betroffenen und Angehörigen rund um das Thema Darmkrebs. Es bietet Raum, sich zu informieren, sich auszutauschen, zu vernetzen, aber auch zu trösten, zu stärken oder einfach Gehör zu finden bei anderen. Hier können Fragen gestellt oder Erlebnisse und Erfahrungen geschildert werden. Neben den Tipps und Hilfestellungen aus dem Kreise der Forum-User versucht auch der Betreiber, den Usern mit der Nennung oder Vermittlung von Experten, Medizinern, Selbsthilfegruppen, Psychoonkologen oder Kliniken zur Seite zu stehen. Zu erreichen ist das Forum unter www.darmkrebs.de/forum.


Stoma-Forum.de

Das Stoma-Forum ist ein Treffpunkt für Menschen, die mit einem künstlichen Darmausgang oder einer künstlichen Harnableitung leben (= Stoma, Pouch usw.). Zweck des Stoma-Forums ist der Erfahrungsaustausch unter Betroffenen, deren Angehörigen und allen, die sich für das Leben mit einem Stoma interessieren. Das Stoma-Forum ist ein Selbsthilfe-Angebot von Stomaträgern für Stomaträger und ist Teil der Stoma-Welt (www.Stoma-Welt.de). Das Stoma-Forum ist weltanschaulich und politisch unabhängig, werbefrei und für jedermann kostenlos zugänglich. Zu erreichen ist das Forum unter www.stoma-forum.de.


Orpha Selbsthilfe Forum

orpha-selbsthilfe.de bietet Betroffenen und deren Angehörigen eine Plattform zur Begegnung. Hier kann man sich Tipps von Menschen holen, die in einer vergleichbaren Situation stecken. Häufig finden sich auch Menschen mit der gleichen Krankheit ein, sobald nur Einer einen Anfang gemacht hat. orpha-selbsthilfe.de bietet Betroffenen und deren Angehörigen die Möglichkeit, Informationen zusammenzutragen und öffentlich zugänglich zu machen, die Einzelne oft in akribischer Kleinarbeit über einen langen Zeitraum gesammelt haben. Hiervon können andere Betroffene profitieren. In einem Unterforum geht es um das Lynch-Syndrom (HNPCC). Seit Kurzem ist hier auch das Pouch-Forum (früher: www.pouch-forum.de) zu finden. Zu erreichen ist das Orpha Selbsthilfe Forum unter www.orpha-selbsthilfe.de/forum.


Krebskompass Forum

Mit einer Million Nutzern pro Jahr ist der Krebs-Kompass eines der größten Internetportale für Krebspatienten im deutschsprachigen Raum. Dieses Portal bietet Foren zu über 20 verschiedenen Krebserkrankungen sowie Foren zu Therapien, speziellen Nutzergruppen und vieles mehr. Das Darmkrebsforum des Krebskompasses ist zu erreichen unter www.krebs-kompass.org/forum.


SOS Desmoid Forum

Das Projekt „Aufbau einer Selbsthilfe für Patientinnen und Patienten mit Desmoid“ bietet die Möglichkeit zur Vernetzung Betroffener und Interessierter. Das Forum ist über www.sos-desmoid.de zu erreichen und nach einer Registrierung zugänglich.


Anne MönnichAnne Mönnich
Medizin-Journalistin, Kelkheim (Taunus)

 

zurück zur Übersicht