Wir über uns – Anne-Claire Brühl

 

“You can’t break the waves but you can learn to surf” bedeutet so viel wie: „Du kannst bestimmte Fakten in Deinem Leben nicht ändern, aber Du kannst lernen, mit ihnen umzugehen und sogar neue Fertigkeiten dabei erwerben.“

Genau in dieser Hinsicht sehe ich unsere Mamma Mia!: Wir möchten unseren Leserinnen helfen, auf ihrem schwierigen Weg durch die Krankheit „surfen“ zu lernen, sie begleiten und unterstützen.

Ein Magazin zu drucken ist mit hohen Kosten verbunden. Ich bin dafür verantwortlich, dass immer genug Geld in unserer Kasse liegt, um die Produktion der nächsten Ausgabe zu sichern! Dazu zählt: Marketing- und Vertriebsmaßnahmen durchzuführen, Kooperationspartner sowie Anzeigenkunden zu überzeugen und immer mehr Leser und Leserinnen zu gewinnen.

Dieses Projekt zu entwickeln ist wie ein drittes Baby großzuziehen (zum Glück nicht als Alleinerziehende!): Mich kostet es manchmal schlaflose Nächte, bringt aber auch unendlich viel Freude und Stolz. Und wenn ich gefragt werde, ob es mich als „momentan gesunder Mensch“ nicht belastet, mit solch einem bedrohlichen Thema zu tun zu haben, kann ich nur eines sagen: Ich bin dankbar für die Energie, die mir betroffene Frauen immer wieder spenden – ganz gleich, ob es die geliebten betroffenen Bekannten sind oder Frauen, die ich durch das Projekt „Mamma Mia!“ kennen lerne. Durch sie habe ich gelernt, mein „gesundes Glück“ ganz bewusst zu schätzen.

« zurück

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar