Mut und Zuversicht für Brustkrebspatientinnen

  • -
Print Friendly, PDF & Email

Großer Anklang beim Brustkrebs-Orientierungstag im Klinikum Kiel-Mitte

Kiel, 2. November 2010. Brustkrebs ist die häufigste Krebserkrankung bei Frauen. So ist es nicht verwunderlich, dass der Brustkrebs-Orientierungstag im Klinikum Kiel-Mitte sehr großen Anklang fand: Rund 300 Brustkrebspatientinnen folgten am 30. Oktober der Einladung des Brustzentrums und des Brustkrebsmagazins Mamma Mia!, um sich über ihre Krankheit und das Leben danach zu informieren. In ärztlich angeleiteten Gesprächsrunden erhielten die Betroffenen fundierte Informationen über Brustkrebs und die zur Verfügung stehenden Behandlungsmöglichkeiten. Dem Thema „Nachsorge“ widmeten die Besucherinnen und Besucher besondere Aufmerksamkeit.

Die Frauen hatten jedoch nicht nur die Möglichkeit, sich zu informieren, sondern auch – wie der Name der Veranstaltung schon sagt – sich neu zu orientieren. Denn nach einer Brustkrebserkrankung ist zunächst nichts so, wie es vor der Erkrankung war. Betroffene müssen Schritt für Schritt in ihr neues Leben finden. Dabei können sowohl sportliche als auch kreative Betätigungsfelder helfen. Beim Orientierungstag konnten sie in Schnupperworkshops verschiedene Therapieformen kennenlernen und ausprobieren. „Ich hätte nie gedacht, dass Musik so eine beruhigende und ausgleichende Wirkung auf mich haben würde“, berichtet eine Betroffene nach dem Musiktherapie-Workshop. Ganz besonders viel Spaß hatten die Besucherinnen bei den Schminkworkshops: Durch bestimmte Schminktechniken lernten sie, wie sie mit ihrem veränderten Aussehen umgehen und es akzeptieren können. Als Erinnerung wurden Vorher-Nacher-Fotos gemacht. In der Modenschau für brustamputierte Frauen wurden die neuesten Dessous- und Bademoden präsentiert.

„Die Resonanz auf unseren Brustkrebs-Orientierungstag war großartig“, resümiert Dr. Volker Schulz, Ärztlicher Leiter des Brustzentrums. „Wir haben uns sehr gefreut, dass so viele an Brustkrebs erkrankte Frauen unserer Einladung gefolgt sind. Das Feedback war durchweg positiv“, sagt er. Auch Anne-Claire Brühl, Herausgeberin des Brustkrebsmagazins Mamma Mia! bestätigte die positiven Reaktionen: „Viele Besucherinnen sagten uns, dass sie durch die Veranstaltung neuen Mut für die Krankheitsbewältigung schöpfen konnten und der bevorstehende Zeit voller Zuversicht entgegen sehen“, berichtet sie.

Weitere Informationen
Brustzentrum Kiel-Mitte:
Tel.: 0431 9741347 oder www.brustzentrum-kiel-mitte.de
Mamma Mia! Das Brustkrebsmagazin:
mammamia-online.de

Kostenloses Bildmaterial steht im Pressebereich unter mammamia-online.de zur Verfügung.

[nggallery id=3]