zurück zur Übersicht

Das war der Mamma Mia! Patientenkongress DIGITAL 2022

  • -
Print Friendly, PDF & Email

Ein Wochenende voller Information – und ein Rückblick auf ein gelungenes Online-Event. 

Was einmal klappt, wird auch ein zweites Mal gut gehen! Mit diesem Motto – und trotzdem einer ganzen Menge Aufregung – ging das Mamma Mia! Team am 5. und 6. Februar 2022 zum zweiten Mamma Mia! Patientenkon­gress DIGITAL an den Start. Schließlich steckt man nicht drin, weder in der komplizierten Technik, noch in den Menschen, die den Kongress möglich­erweise besuchen. Ist das Konzept, das im vergangenen Jahr innovativ war, auch in diesem Jahr noch angesagt? Haben die Menschen vielleicht genug von Online­Veranstaltungen? Haben wir ausreichend Leute über unsere Social Media­Kanäle sowie die unserer Partner und über Flyer angesprochen? Deckt unser Programm das Informa­tionsbedürfnis der Patientinnen und Angehörigen ab?

Unser Fazit zu all diesen Fragen, die wir uns im Vorfeld gestellt haben: JA!!! Denn auch 2022 war der Kongress ein echter Erfolg. 5.200 Menschen haben an dem Wochenende die Mamma Mia!­Webseite besucht, rund 2.400 haben das Live­Programm mit den unterschiedlichen Gesprächsrunden und den drei Workshops zu Tanzen, Singen und Yoga intensiv verfolgt, fast 16.000 Mal wurden die Angebote rund um den Kongress – unter anderem die Ausstellung unserer Sponsoren und Partner – aufgerufen. Und während der Gesprächsrunden wurde viel gechattet, sowohl, um Fragen an die Experten loszuwerden, als auch, um sich unterei­nander auszutauschen, sich gegenseitig praktische Tipps zu geben und Mut zu machen. Ebenfalls gut angekommen ist die Möglichkeit, sich im Anschluss an die Gesprächsrunden mit den jewei­ligen Experten zu treffen und auch dort noch einmal Fragen stellen zu können.

Kundige und empathische Moderatorinnen

Apropos Gesprächsrunden: Der Talk zum „Frühen Brustkrebs“ wurde mode­riert von der bekannten TV­Journalistin Okka Gundel, die Anfang 2020 selbst an Brutkrebs erkrankte und so auch im­mer wieder persönliche Erfahrungen in die Gespräche einfließen lassen konnte. Die Moderation der Session „Eierstock­krebs“ übernahm wie auch im Vorjahr Andrea Krull, 1. Vorsitzende des Ver­eins Eierstockkrebs Deutschland, die gewohnt kundig und routiniert durch das Programm führte. Für die Runde zum „Metastasierten Brustkrebs“ konn­ten wir Renate Haidinger, 1. Vorsitzen­de von Brustkrebs Deutschland e. V. gewinnen – eine würdige Vertretung für  Mamma Mia!­Chefredakteurin Eva Schumacher­Wulf, die aus gesundheit­lichen Gründen nicht mit dabei sein konnte. Doch nicht nur die Moderato­rinnen prägten die Gesprächsrunden. Auch die 70 Expertinnen und Experten sowie die Patientenvertreterinnen und Patientenvertreter hatten großen Anteil an der gelungenen Veranstaltung. Für ihren unentgeltlichen Einsatz möchten wir uns an dieser Stelle noch einmal herzlich bedanken.

zurück zur Übersicht