zurück zur Übersicht

Klinik Bad Oexen: Neues Reha­bilitations­konzept für Männer mit Brustkrebs

  • -

Die Klinik Bad Oexen ist eine Rehabilitationsklinik in Bad Oeynhausen (NRW), in der jährlich rund 5.000 Patienten mit der Erkrankung Krebs rehabilitiert werden. Ein Schwerpunkt in dieser seit 1957 bestehenden Fachklinik ist die Therapie von Brustkrebs. Allerdings ist der größte Anteil der Patienten weiblich und nur selten nutzen vereinzelt Männer mit Brustkrebs dieses Angebot.

In Deutschland erkranken jährlich etwa 70.000 Frauen und nur 400 bis 600 Männer an Brustkrebs. Angesichts dieser niedrigen Betroffenenzahl, kommen sich diese Männer in der Regel sehr verloren unter den vielen weiblichen Mitpatienten vor, die das gleiche Krankheitsbild haben. Nicht selten stellt sich während der Akutbehandlung die Frage, ob der betroffene Patient in der chirurgischen oder aber in der gynäkologischen Abteilung aufgenommen und behandelt wird.

Bereits seit einigen Jahren gibt es für die weiblichen Patientinnen in der Klinik Bad Oexen ein speziell auf diese Erkrankung zugeschnittenes Schulungs- und Behandlungskonzept. Dieses beinhaltet gezielte Beratungen für alle Problematiken, die eine Therapie nach einer Brustkrebsbehandlung mit sich bringt. So arbeiten in der Klinik Bad Oexen zwei speziell ausgebildete Breast Care Nurses, die diese Patientinnen während des gesamten Aufenthaltes betreuen.

Seit 2014 bietet die Klinik Bad Oexen nun auch ein speziell auf den Mann mit Brustkrebs zugeschnittenes Therapie- und Beratungskonzept an. Es gibt nur wenig wissenschaftlich fundierte Patientinformationen und noch weniger Möglichkeiten, sich mit Gleichgesinnten auszutauschen. Dies führt dazu, dass sich ein Mann auf Grund der Seltenheit der Erkrankung und im Rahmen der Behandlung und Rehabilitation oft sehr verloren vorkommt, da die meisten betroffenen Mitpatienten Frauen sind. Man spricht daher oft auch von Identitätsproblemen. „Der Tag der Diagnose ,Brustkrebs‘ hat mein gesamtes Leben verändert. Nicht nur das Wort Krebs hat in mir Todesängste ausgelöst, dann auch noch das Wort BRUSTKREBS. Ein Mann mit der Diagnose einer typischen Frauenerkrankung!“, schreibt Herr R., ein ehemaliger Pa­tient aus der Klinik Bad Oexen, in einem Erfahrungsbericht. „Während der ganzen akuten Therapie war ich nur von Frauen umgeben, ich fühlte mich oft sehr komisch und unverstanden, denn ein Mann in einem Brustzentrum oder bei einem Frauenarzt sieht man als Patient ja nicht so häufig.“

Diese Umstände wurden in der Klinik Bad Oexen erkannt, so dass dort nun die Möglichkeit für Männer mit Brustkrebs besteht, als feste Gruppe anzureisen. Diese Männer können sich untereinander austauschen und gemeinsam die Erkrankung besser bewältigen. Das in der Klinik verfügbare und strukturierte Angebot der psychologischen Unterstützung in der Gruppe oder in Einzelgesprächen wirkt sich sehr positiv auf die Krankheitsverarbeitung aus. „Bereits am Anreisetag konnte ich mit vier anderen Männern, die die gleiche Diagnose hatten wie ich, zu Mittag essen und sofort fanden sehr nette Gespräche untereinander statt. Man verstand sich gegenseitig und fühlte sich unter den vielen Frauen mit Brustkrebs nicht mehr so fehl am Platz“, erinnert sich Herr R. Die jeweiligen Gruppenanreisetermine können von der Homepage der Klinik Bad Oexen entnommen oder bei den Leistungsträgern erfragt werden.

Auf Grund des derzeit fast einzigartigen Behandlungskonzeptes verzeichnet die Klinik Bad Oexen Anfragen hinsichtlich der rehabilitativen Behandlung aus ganz Deutschland.

Des Weiteren wird ein umfangreicher Vortrag nur für diese Gruppe angeboten, in dem es um die Erklärung und Bewältigung dieser Erkrankung geht. Jeder Patient wird zu einem Einzelgespräch bei den Breast Care Nurses eingeladen, da diese sich gezielt auf die Problematiken des Mannes mit Brustkrebs spezialisiert haben. Ein Seminar zur Selbstabtastung der Brust wird der reinen Männergruppe ebenfalls angeboten. Weiter gehören zum Standardprogramm Sport- und Freizeitangebote, Ernährungsschulungen, Informationen und Betreuung vom Sozialdienst.

Außerdem legt die Klinik Bad Oexen Wert auf die Beratung und Unterstützung der Angehörigen des betroffenen Mannes, daher ist es möglich, dass diese in das Therapie- und Behandlungskonzept mit eingebunden werden. Auch die Möglichkeit eines Einzelgespräches mit einem Therapeuten besteht.

bad-oexen-1

bad-oexen-2

Darüber hinaus erhält die Gruppe einen Informationsvortrag durch einen Facharzt/-ärztin und wird darüber hinaus durch ein ehemals betroffenes Mitglied des Netzwerks „Männer mit Brustkrebs“ über das Thema Selbsthilfe informiert. Dieses seit 2010 bestehende Netzwerk, arbeitet eng mit der Klinik zusammen. „Durch das Netzwerk „Männer mit Brustkrebs“ bin ich auf die Klinik Bad Oexen aufmerksam geworden. Die Möglichkeit, in einer Gruppe mit mehreren betroffenen Männern dort zu sein, machte mich neugierig und brachte mich dann doch zu dem Entschluss die dreiwöchige Rehabilitationsmaßnahme anzutreten“, erzählt Herr R. „Ich habe es nicht bereut. Das Personal kennt sich gut aus und konnte mir auch bei der Lymphödemproblematik sehr helfen. Unsere Kleingruppe wurde durch viele informative Vorträge geschult und es fand ein interessantes Abtastungsseminar der Brust statt. Ich konnte die Erfahrung machen, dass man sich wirklich mit dem Thema Männer mit Brustkrebs auseinander gesetzt hatte und dass es ein eigenes, auf den Mann zugeschnittenes, Behandlungskonzept gibt. Nach dieser Zeit fühlte ich mich für Zuhause und auch für meinen Arbeitsplatz gestärkt. Ich sehe mich heute nicht mehr als einen Mann mit einer Frauenerkrankung, sondern als einen Mann mit einer therapierten Brustkrebsdiagnose.“

Klinik Bad Oexen
Fachklinik für onkologische Rehabilitation und Anschlussrehabilitation
Oexen 27
32549 Bad Oeynhausen
Telefon: +49 (0)5731 537-0
Telefax: +49 (0)5731 537-736
E-Mail
www.bad-oexen.de/neu/index.php/diagnosen/seltene-tumorerkrankungen/brustkrebs-bei-maennern

zurück zur Übersicht